Smartphoneblogger

Samsung,  Smartphone

Bietet das Samsung Galaxy S23 Ultra zu wenig?

Video zum Bericht

Der für seine Samsung Leaks bekannte Ice Universe hat jetzt bereits erste Details zum Samsung Galaxy S23 Ultra getweetet. Dabei nennt er nicht nur die Abmessungen des Galaxy S23 Ultra sondern auch interessante Details zum Prozessor und der Kamera. Doch bietet das Samsung Galaxy S23 Ultra am Ende zu wenig um sich vom Samsung Galaxy S22 Ultra* abzugrenzen?

Display bleibt bei seinen Stärken

Wie auch beim Samsung Galaxy S22 Ultra setzt das S23 Ultra auf ein 6,8 Zoll Display mit einer WQHD (3088×1440 Pixel). Dabei bleibt es beim curved Display mit einer extrem hohen Strahlkraft und einer 120HZ Bildwiederholrate. Das Display ist und bleibt eines der Steckenpferde von Samsung und wird nicht ohne Grund von der Konkurrenz eingekauft.

Quelle: notebookcheck.net

Beim Prozessor auf dem richtigen Weg

Die letzten Jahre haben wir in Europa immer den Exynos Prozessor erhalten und damit das schwächere Version. Endlich ändert sich die Ausstattung beim Prozessor und so erhalten wir den Snapdragon 8 Gen2, der als offizieller Nachfolger des Snapdragon 8+ Gen 1 erscheint. Speziell bei der Akkulaufzeit und der Bildqualität dürften damit Fortschritte auf dem europäischen Markt entstehen.

Quelle: gagadget.com

200MP Kamera als großes Update?

In den vergangen Jahren hat die Ultra Version der Galaxy S Reihe jeweils eine 108MP Kamera erhalten. Mit dem Samsung Galaxy S23 Ultra soll sich das ändern, denn die neue 200MP Kamera soll für noch bessere Aufnahmen sorgen. Dabei soll es sich um den ISOCELL HP2 Sensor handeln, der hier seine Premiere feiern könnten. Doch eine 200MP Kamera wurde uns zuletzt im Motorola X30 Pro vorgestellt und wird ebenfalls im Xiaomi 12T Pro verbaut sein.

Akku und Größe nahezu unverändert

Wie auch beim Samsung Galaxy S22 Ultra, erhält auch der Nachfolger einen 5.000 mAh Akku, der hoffentlich schneller als die bekannten 45W kabelgebunden aufgeladen werden kann. Auch beim Gehäuse bleibt das Galaxy S23 Ultra nahezu unverändert, wird aber 0.3mm dicker. Dies könnte auf einen größere Kamerabump zurückzuführen sein, da die 200MP Kamera mehr Platz benötigt.

Quelle: Technizo Concept

Kleiner Fortschritt, ähnlich wie Apple

Die beiden Big Player mit Samsung und Apple zeigen eindrucksvoll, dass man selbst mit kleinen Updates an der Spitze bleiben kann. Das Vertrauen der Konsumenten in eine sichere Technik mit langen Updates zahlt sich aus und führt dazu, dass die Konkurrenz aus China fast chancenlos ist und keinen der beiden Big Player überholen kann.